Forggensee

5/5 - (192 votes)

Forggensee Füssen

Der Forggensee ist ein Stausee in Bayern, der durch den Bau eines Staudamms am Lech entstanden ist. Er ist der größte Stausee in Deutschland und eine echte Attraktion im Allgäu nahe Füssen. Hier sind einige wichtige Informationen über den Forggensee:

  1. Größe: Der Forggensee hat eine maximale Länge von 8,7 km und eine maximale Breite von 2,8 km. Er hat eine maximale Tiefe von 41 Metern und eine Wasseroberfläche von etwa 15 Quadratkilometern.
  2. Entstehung: Der Forggensee wurde zwischen 1949 und 1954 gebaut, um das Wasserkraftwerk in Roßhaupten am Lech zu betreiben. Dazu wurde der Fluss Lech aufgestaut und das Wasser in einem riesigen Becken gesammelt.
  3. Nutzung: Der Forggensee ist heute vor allem ein beliebtes Ziel für Wassersportler, Angler und Touristen. Es gibt zahlreiche Freizeitmöglichkeiten wie Segeln, Surfen, Schwimmen, Radfahren und Wandern rund um den See.
  4. Umgebung: Der Forggensee befindet sich in einer malerischen Landschaft, umgeben von den Allgäuer Alpen und zahlreichen malerischen Dörfern und Städten wie Füssen, Schwangau und Roßhaupten.
  5. Hochwasser: Bei starkem Regen kann der Forggensee schnell ansteigen. Das Wasser wird im Stausee gesammelt, um eine Überflutungsgefahr der Orte und Städte am Lech zu minimieren.

Der Forggensee Füssen ist der größte See nahe der historischen Altstadt im Allgäu. Weissensee, Hopfensee, Altatsee, Alpsee, Schwansee – keiner der anderen Seen rund um Füssen ist größer. Der Forggensee breitet sich auf 15,2 Quadratkilometer Fläche aus. Er ist damit um ein Vielfaches größer, als die umliegenden Seen. Alle Füssener Seen zusammen hätten flächenmäßig in ihm Platz. Eine gewaltig große Wasserfläche. Der Forggensee ist sogar der größte Speichersee Deutschlands. Das Wasser bekommt er vom Lech. Südlich von Füssen fließt der Lech aus den Alpen. Nur einen Steinwurf von der Füssener Altstadt bildet der Lech einen bekannten Wasserfall, den Lechfall. Rund 3 Kilometer hinter dem Lechfall mündet der Lech in den Forggensee.

Wann ist der Forggensee leer?

Der Lech füllt den See und fließt am Auslaß hinter der Staumauer in Roßhaupten weiter in Richtung Landsberg am Lech und Augsburg. Auf dem Weg zur Lechmündung durchfließt der Lech ab hier 23 weitere Stauseen. Er dient in 30 Kraftwerken zur Stromerzeung. Der Forggensee ist der größte aller Stauseen. Er kann bis zu 168 Millionen Kubikmeter Wasser fassen. In den Sommermonaten ist der Forggensee voll. Ab Herbst wird der Wasserstand des Sees verringert. Das ist aus zwei Gründen notwendig: Der Hauptgrund ist die geringere Zuflußmenge an Wasser. Ab Herbst führt der Lech weniger Wasser. Um die Wassermenge des Lechs nach Forggensee nicht zu einem Rinnsal verkommen zu lassen, wird mehr Wasser abgelassen, als zufließt. Der zweite Grund des geringeren Wasserstands im Winter liegt am jahreszeitlichen Schmelzwasser. Im Frühling kommt mit dem Lech das Schmelzwasser aus den Bergen. Damit genügend Wasser gespeichert werden kann und auch etwaige Wasserspitzen durch Unwetter gespeichert werden können, wird der Forggensee im Winter auf ein Mindestmaß entleert. Seinen Tiefststand erreicht der Speichersee im März. Dann scheint der Forgensee leer zu sein.

GUT ZU WISSEN
Zwischen 1. Juni und 15. Oktober ist der Forgensee voll. In diesem Zeitraum wird genügend Wasser vom Lech zurückgehalten und der Speichersee erreicht seinen Höchsstand.

So entstand der See

Wusstest du, dass der Forggensee erst in den 1950er Jahren entstanden ist? Vorher gab es an dieser Stelle lediglich einen Fluss, den Lech, der durch das Allgäu floss. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde beschlossen, ein Wasserkraftwerk zu bauen, um den wachsenden Energiebedarf zu decken. Dafür musste ein Stausee angelegt werden, der heute den Forggensee bildet. Die Anlegung des Sees hatte jedoch auch negative Auswirkungen auf die Region. Mehrere Dörfer und Gehöfte mussten für den Bau des Stausees aufgegeben werden, und auch die Natur litt unter dem Eingriff. Die Enstehung des Stausees war nicht so rabiat wie am Reschensee, wo die Bewohner aus ihren Häusern vertrieben wurden. Rund um Füssen bekamen alle Vertriebenen einen angemessenen Neustart. Heute hat der Forggensee eine wichtige Funktion als Energiequelle und als touristisches Ziel.

Forggensee Schifffahrt

Eine der beliebtesten Aktivitäten am Forggensee ist zweifellos eine Schifffahrt. Die Forggensee Schifffahrt bietet eine wunderschöne Möglichkeit, die Umgebung des Sees zu erkunden und die Aussicht auf die umliegenden Berge zu genießen. Es gibt einen Anbieter, der mit zwei Schiffen über den Forggensee fährt. Die Forggensee Schifffahrt bietet verschiedene Touren an, von kurzen 1 stündigen Touren bis hin zu längeren Touren, die etwa 2 Stunden dauern. Eine der beliebtesten Touren ist die große Rundfahrt. Bei siehst du das Schloss Neuschwanstein ganz nah oberhalb des Sees. Das Märchenschloss wurde von König Ludwig II erbaut und gilt als eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschlands.

Forggensee Rundweg

Der Forggensee Rundweg führt teilweise direkt am Ufer entlang
Der Forggensee Rundweg führt teilweise direkt am Ufer entlang

Der Forggensee Rundweg ist eine der schönsten Strecken im Allgäu und eignet sich perfekt für Wanderungen oder Fahrradtouren. Der Rundweg ist etwa 30 Kilometer lang und führt um den gesamten Forggensee herum. Die Strecke ist relativ flach und leicht zu bewältigen, so dass die Radtour auch für Familien mit Kindern geeignet ist. Die Kinder freuen sich besonders über die zahlreichen Spielplätze am Wasser. Während des Rundwegs hast du einen atemberaubenden Blick auf den See und die umliegende Landschaft. Die Strecke führt durch malerische Dörfer und vorbei an idyllischen Wiesen und Feldern. Es gibt viele Möglichkeiten, um anzuhalten und die Aussicht zu genießen oder ein Picknick zu machen. Der Rundweg ist auch bei Läufern und Nordic-Walkern sehr beliebt.
–> Forggensee Rundweg

Der Panoramaweg

Wem die rund 30 Kilometer auf dem Forggensee Rundweg zuviel sind, sollte sich den Panoramaweg vornehmen. Er ist mit etwa 5 Kilometern Länge weit weniger anspruchsvoll. Gleichzeitig führt er dich ein Stück direkt am Wasser entlang. Von hier kannst du über dem See sogar das Schloss Neuschwanstein und Hohenschwangau erkennen. Vom Ufer geht es danach hinauf zu zwei Aussichtspunkten oberhalb des Sees. Hier die komplette Route und wo der beste Ausgangspunkt ist. Du erreichst ihn mit dem Auto oder dem öffentlichen Bus:
–> Forggensee Panoramaweg

Forggensee baden

Der Forggensee ist auch ein wunderbarer Ort zum Schwimmen und Entspannen. An verschiedenen Stellen rund um den See gibt es Badestrände, die zum Schwimmen und Sonnenbaden einladen. Der See hat eine hervorragende Wasserqualität und wird regelmäßig überwacht. Die Gemeinden haben einige öffentliche Badeplätze ausgewiesen. Dort gibt es viele Einrichtungen wie Umkleidekabinen und Toiletten. Wir haben einen besonderen Kinderspielplatz am Badestrand gefunden. Hier in diesem Beitrag zeigen wir die schönsten Plätze, die du mit Hilfe einer Karte leicht finden kannst:
–> hier kannst du perfekt am Forggensee baden

Wo am Forggensee parken?

Welcher Forggensee Parkplatz ist ideal?
Welcher Forggensee Parkplatz ist ideal?

So schön der See ist, so viele Menschen wollen hierher. Der Ansturm von Besucher macht sich an den Parkplätzen bemerkbar. Speziell in den Sommermonaten füllen sich die Parkplätze. Sie sind schnell voll und überlastet. Plane deinen Ausflug daher gut und komm rechtzeitig, damit du noch einen freien Parkplatz bekommst. Generell gilt: Die Anzahl der Parkplätze im Süden ist deutlich höher als am restlichen See. Dementsprechend steigt hier die Wahrscheinlichkeit, einen freien Parkplatz am Wasser zu ergattern. Hier findest du den Überblick, wo man am See parken kann:
–> der beste Forggensee Parkplatz

Illasbergsee

Der Illasbergsee gilt als einer der schönsten Flecken. Genau genommen ist es kleiner See, der mit dem Forggensee verbunden ist. Er befindet sich im Norden des Stausees in der Nähe des Damms bei Roßhaupten. Der idyllische See liegt zu Füßen des 852 Meter hohen Illasberg. Er ist etwa 2 Hektar groß und maximal 6 Meter tief. Besucher können hier schwimmen, Tretboote mieten und angeln. Die Umgebung ist von Wiesen und Wäldern geprägt. Die Badebucht ist im Sommer besonders beliebt. Die große Liegewiese ist perfekt zum Baden und Schwimmen. Das Bergpanorama auf die Allgäuer Alpen ist traumhaft schön.
–> Illasbergsee

Zusammenfassung Forggensee

Der Forggensee ist ein beeindruckendes Gewässer in Bayern, das als der größte künstliche See Deutschlands gilt. Mit einer maximalen Länge von 8,7 km und einer Breite von 2,8 km erstreckt sich der See über eine Wasserfläche von etwa 15 Quadratkilometern. Seine Entstehung erfolgte zwischen 1949 und 1954 durch die Stauung des Lechs, um das Wasserkraftwerk in Roßhaupten zu betreiben. Heutzutage ist der Forggensee ein Magnet für Wassersportbegeisterte, Angler und Touristen gleichermaßen. Eine Vielzahl von Aktivitäten wie Segeln, Surfen, Schwimmen, Radfahren und Wandern werden rund um den See angeboten. Eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten am Forggensee ist zweifellos eine Schifffahrt, um die umliegende Landschaft zu erkunden und bekannte Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Neuschwanstein zu bewundern. Eingebettet in die atemberaubende Landschaft der Allgäuer Alpen, liegt der See in der Nähe von reizvollen Ortschaften wie Füssen, Schwangau und Roßhaupten.

Der Wasserstand des Sees schwankt saisonal. Während des Zeitraums von Juni bis Oktober erreicht der See seinen Höchststand, während er im Winter, insbesondere im März, seinen niedrigsten Stand erreicht. Dann ist der See so gut wie leer. Rings um den See herum gibt es zahlreiche Wander- und Radwege sowie verschiedene Badestellen und Strände, die im Sommer zum Entspannen und Genießen einladen. Der Forggensee ist nicht nur ein bedeutender Ort für die Energiegewinnung, sondern auch ein beliebtes Ziel für Erholungssuchende und Abenteuerlustige, die die natürliche Schönheit dieser alpinen Region erkunden möchten.

Die häufigsten Fragen

Was ist der Forggensee?

Der Forggensee ist ein Stausee in Bayern. Er ist durch die Stauung des Flusses Lech entstanden. Der See ist der größte Stausee in Deutschland und befindet sich in der Nähe von Füssen im Allgäu. Der See wurde zwischen 1949 und 1954 als Teil eines Wasserkraftwerksprojekts geschaffen, um Energie zu erzeugen.
Der Forggensee hat eine maximale Länge von 8,7 Kilometern, eine maximale Breite von 2,8 Kilometern und bedeckt eine Wasserfläche von etwa 15 Quadratkilometern. Seine maximale Tiefe beträgt ungefähr 41 Meter. Der See wird von der Landschaft der Allgäuer Alpen umgeben und liegt in der Nähe malerischer Dörfer und Städte wie Füssen, Schwangau und Roßhaupten. Heute ist der Forggensee nicht nur ein Ort der Energieerzeugung, sondern auch ein beliebtes Ziel für Touristen und Wassersportaktivitäten.

Wie tief ist der Forggensee?

Der Forggensee hat eine maximale Tiefe von 41 Metern. Allerdings kann die Tiefe an verschiedenen Stellen des Sees variieren. Zudem hängt die Tiefe vom aktuellen Wasserstand des Stausees ab.

Wie groß ist der Forggensee?

Der Forggensee hat eine Wasseroberfläche von etwa 15 Quadratkilometern. Seine maximale Länge beträgt 8,7 Kilometer und seine maximale Breite beträgt 2,8 Kilometer. Die genaue Größe des Sees kann jedoch je nach Wasserstand variieren. Der Forggensee ist der fünftgrößte See in Bayern.

Was gibt es am Forggensee zu sehen?

Der See selbst ist die größte Attraktion. Das glasklare Wasser ist wunderbar anzuschauen. Rund um den See gibt es viel wunderbare Natur zu sehen. Wo Füssen an den See reicht, ist der große Bootshafen. Nicht weit davon wurde der See aufgeschüttet und das Festspielhaus Füssen errichtet. Im Norden des Sees ist der Staudamm. Hier kannst du das Infozentrum im Wasserkraftwerk Roßhaupten besuchen. Am Ostufer in Waltenhofen steht eine der ältesten Kirchen der ganzen Gegend.

Was ist die größte Stadt am Forggensee?

Füssen ist mit rund 14.000 Einwohner die größte Stadt. Die historische Altstadt ist sehr sehenswert. Das Stadtgebiet von Füssen grenzt direkt an südliche Westufer des Sees. –> Füssen Altstadt

Welche Orte liegen rund um den Forggensee?

Neben der Stadt Füssen liegt im Süden die Gemeinde Schwangau. Das Gemeindegebiet Schwangau umfasst einen großen Bereich der Uferlinie, in den Norden hinauf bis nach Halblech. Gut 3000 Personen wohnen in Schwangau. Das restliche Ostufer gehört zum Gemeindegebiet von Halblech. Die Gemeinde Halblech erstreckt sich bis in die Ammergauer Alpen und ist Heimat von rund 3500 Personen. Die Gemeinde Roßhaupten liegt am nördlichen Zipfel des Sees. In Roßhaupten leben etwa 2000 Menschen. Das schöne Westufer gehört zur Gemeinde Rieden am Forggensee, mit etwa 1500 Einwohnern.

Gibt es einen Rundweg um den Forggensee?

Ja, du kannst einmal komplett um den See. Der Rundweg ist etwa 30 Kilometer lang. Man kann diese Runde als Wanderung oder Radtour unternehmen. Aufgrund der Länge empfehlen wir eher die Tour mit dem Rad. Der Rundweg verläuft teilweise direkt am Wasser, stellenweise durch das Hinterland. Hier die Beschreibung für den Forggensee Rundweg.

Kann man am Forggensee wandern?

Ja, du kannst sogar sehr gut am Forggensee wandern. Den Rundweg um den See nehmen sich geübte Wanderer vor. Leicht und weniger lang ist der Panoramaweg, der mit zwei besonderen Aussichtspunkten lockt. Weitere Wanderungen starten vom Ufer Richtung Berge. Besonders empfehlenswert finden wir die Schloss Neuschwanstein Wanderung zur Marienbrücke. In der näheren Umgebung kannst du am Alatsee wandern, durch die Reichenbachklamm oder beim Geratser Wasserfall.

Kann man am Forggensee angeln?

Ja, am Forggensee kann man angeln. Der See ist bekannt für sein vielfältiges Fischarten-Spektrum und bietet Anglern die Möglichkeit, Hechte, Zander, Forellen, Karpfen und weitere Fischarten zu fangen. Es ist jedoch zu beachten, dass eine Angellizenz erforderlich ist und bestimmte Regeln und Vorschriften eingehalten werden müssen, um den Fischbestand des Sees zu erhalten. Auch gibt es verschiedene Angelverbotszonen, die zu beachten sind. Weitere Informationen zu den genauen Bestimmungen erhält man bei den örtlichen Angelvereinen oder den zuständigen Behörden.

Kann man vom See die Königsschlösser sehen?

Ja, sogar sehr gut. Bei der Rundtour um den See kommst du an viele Stellen, wo du einen Blick auf das Schloss Neuschwanstein und das Schloss Hohenschwangau hast. Sogar das Hohe Schloss von Füssen ist zu sehen.

Wie heißt der See nahe Füssen, dessen Wasser sich rot färbt?

Du meinst den Alatsee. Er wurde als blutroter See in Deutschland berühmt.

Ein Hinweis in eigener Sache
Liebe Bloggerkollegen, Journalisten und alle anderen, die diese Informationen lesen, um sie in irgendeiner Form weiter zu verwenden. Der komplette Beitrag ist wie die restliche Forggensee Webseite urheberrechtlich geschützt. Wir haben in aufwendigen Vor-Ort-Recherchen alle diese Informationen und Fakten im Allgäu zusammengetragen. Bevor wir sie hier veröffentlicht haben, waren sie anderweitig nirgends im Internet zu finden. Daher können wir als Quelle sehr schnell etwaige Plagiate und „Abschreiber“ identifizieren. Ein Kopieren des Textes ist sowieso widerrechtlich. Wenn du jedoch einzelne Daten dieser Webseite verwendest, gebietet es die journalistische Ehre, diese Webseite zu verlinken.

Diese Tipps merken

Merk dir diesen Beitrag, damit du diese Forggensee Tipps wieder findest. Du kannst dir den Link als WhatsApp auf´s Handy schicken, per Email in dein Postfach oder an deine Freunde, die du mitnehmen möchtest. Der Beitrag ist auch mit einem Klick über Facebook teilbar. Elegant ist das Speichern des PINs auf Pinterest. Klick einfach auf den passenden Button unter den Bildern:

Teilen für deine Freunde - oder merken auf Pinterest, per Email & WhatsApp:
Scroll to Top