Forggensee Panoramaweg

Der Forggensee in Füssen ist einer der größten Stauseen Deutschlands und ein beeindruckendes Naturjuwel inmitten der bayerischen Alpen. Das klare Wasser des Sees lädt zum Wandern, Radfahren, Bootfahren und Schwimmen. Die malerischen Ufer des Sees bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Entspannen, Picknicken und Sonnenbaden. Bevor ich dir meine persönlichen Eindrücke vom Forggensee zeige, möchte ich dir drei weitere unvergessliche Ausflugsziele vorstellen, die dir ebenfalls gefallen könnten. Der Lechfall ist ein spektakulärer Wasserfall des Lechs, den du am besten vom Lechsteg bewundern kannst. Der Alatsee ist idyllischer Bergsee mit kristallklarem Wasser und ruhiger, unberührter Umgebung. Ideal für entspannte Spaziergängen und erholsame Momente inmitten der Natur. Die Altstadt von Füssen verzaubert am Ufer des Forggensee mit ihren malerischen Gassen, historischen Gebäuden und gemütlichen Cafés.
–> Altstadt Füssen
–> Lechfall
–> Alatsee

Bevor du deine Reise zum Forggensee startest, empfehle ich dir auf der Webseite meine persönlichen Erfahrungen zu lesen. So holst du das Beste aus deinem Ausflug und verpasst nichts. Tausende andere Leser haben bereits von meinen Geheimtipps profitiert. Teile sie gerne mit deinen Freunden, damit auch sie diese tollen Ecken im Allgäu entdecken können. Ein Klick am Ende dieses Beitrags genügt, um den Beitrag kostenlos über WhatsApp, E-Mail oder Facebook zu teilen.

Nun wünsche ich dir eine unvergessliche Zeit am Forggensee!

DER REISEBLOGGER
Markus Schmidt

4.7/5 - (26 votes)
Auf dem Forggensee-Panoramaweg wandern - leichte Wanderung mit viel Ausblick, zwischen Rieden und Füssen
Auf dem Forggensee-Panoramaweg wandern – leichte Wanderung mit viel Ausblick, zwischen Rieden und Füssen

Der Forggensee Panoramaweg

Der Forggensee-Panoramaweg ist ein ca. 5 Kilometer langer Rundweg, der in der Gemeinde Rieden am Forggensee beginnt und endet. Die Wanderung ist leicht und daher für Familien mit Kindern und Senioren geeignet. Die Strecke führt entlang des Ufers mit Blick auf den Forggensee und bietet beeindruckende Ausblicke auf die Berge und Schlösser der Region, wie das Schloss Neuschwanstein. Der Weg ist auch als Nordic-Walking-Strecke geeignet. Entlang des Weges gibt es Schautafeln, die über die Entstehung und Geschichte des Forggensees informieren. Besonders sehenswert ist der Aussichtspunkt Blaick, der einen unvergesslichen Blick auf den Forggensee und die umliegenden Berge bietet. Die Wanderung dauert etwa 1,5 Stunden. Unterwegs stehen zahlreiche Ruhebänke zur Verfügung, um die idyllische Atmosphäre am Wasser zu genießen. In der Schifffahrtssaison von Juni bis Mitte Oktober kann die Wandertour mit einer großen oder kleinen Schiffsrundfahrt verbunden werden, die atemberaubende Ausblicke auf die Stadt Füssen, die Königsschlösser und die Allgäuer Berge bietet. Parkplätze stehen vor dem Tourismusbüro und am Dorfplatz in Rieden am Forggensee zur Verfügung. Der höchste Punkt der Wanderung liegt bei 840 Metern und der tiefste Punkt bei 781 Metern. Der Aufstieg beträgt etwa 100 Höhenmeter und der Abstieg ebenso knapp 100 Höhenmeter.

So geht der Forggensee Panoramaweg

Der Forggensee Panoramaweg beginnt im Zentrum von Rieden am Forggensee. Von hier folgen wir der Osterreiner Straße ortsauswärts. Die Straße führt in Richtung Füssen und gleichzeitig an den See. Unter der B16 geht es durch die Unterführung, danach „Im Tal“ hinunter an den See. Hier beginnt ein extrem schöner Abschnitt des Panoramawegs. Rechts abbiegend wandern wir am Forggensee entlang in Richtung Füssen. Es geht entlang des Sees. Der größte Allgäuer See weckt mit seinem türkisfarben bis blau schimmernden Wasser bestes Urlaubsfeeling und garantiert Entspannung und Naturgenuss. Es geht entlanf des sogenannten Via Claudia Augusta Weges in Richtung Füssen. Unterwegs stehen zahlreiche Ruhebänke, die dazu einladen, die idyllische Atmosphäre am Wasser ausgiebig auf sich wirken zu lassen. Am Ortsrand von Füssen erreichen wir den den Ruderclub. Gleich danach verabschieden wir uns vom Ufer. Es geht rechts auf der Straße hinauf zum Gsteig. Nun spazieren wir ein Stückchen entlang der Bundesstraße, bevor wir bei der Abzweigung nach Erkenbollingen rechts zum Blaick hinaufsteigen. Bei diesem Aussichtspunkt erwartet dich ein atemberaubender Ausblick auf den Forggensee, die Schlösser und Berge des Ostallgäus. Drei Informationstafeln geben Auskunft über die Entstehung des Forggensees. Auf den Tafeln erfährst du unter anderem, dass das Gewässer für die Hochwasserregulierung am Lech nach Einsetzen der Schneeschmelze von Bedeutung ist. Nimm dir Zeit für diesen Ausblick und die Informationen. Danach geht es über den Weiler St. Urban und entlang der St.-Urban-Straße in Rieden zurück zum Ausgangspunkt.

So findest du den Forggensee Panoramaweg

Start und Ziel dieser leichten Wanderung sind im Ort Rieden am Forggensee. Hier der Link zur Google Karte für die leichte Orientierung und die Anfahrt. Parkplätze stehen vor dem Tourismusbüro und am Dorfplatz in Rieden am Forggensee zur Verfügung. Nachdem die Anzahl der Parkplätze gering ist, sind diese im Sommer schnell voll. Die beste Alternative ist daher eine Anfahrt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Buslinie 72 verkehrt zum Beispiel ab Füssen nach Rieden. Die Bushaltestelle ist am Ortseingang an der B16, wo auch der Rundweg vorbeiführt. Ideal also.

GUT ZU WISSEN
Verwechsle nicht den Forggensee Panoramaweg mit dem Forggensee Rundweg. Während der Panoramaweg nur eine etwa 5 Kilometer lange Strecke am Westufer des Sees ist, verläuft der Rundweg gut 30 Kilometer einmal um den ganzen Forggensee.

Die häufigsten Fragen

Wo ist der Forggensee Panoramaweg?

Der Forggensee Panoramaweg befindet sich in der Gemeinde Rieden am Forggensee, im wunderschönen Allgäu, Bayern, Deutschland.

Wie lang ist der Forggensee Panoramaweg?

Der Forggensee Panoramaweg erstreckt sich über eine Strecke von etwa 5 Kilometern. Er bildet einen angenehmen Rundkurs, der in der Gemeinde Rieden am Forggensee beginnt und endet.

Wo beginnt und endet der Forggensee Panoramaweg?

Der Panoramaweg startet im Zentrum von Rieden am Forggensee und führt entlang des Ufers, bietet beeindruckende Ausblicke auf den Forggensee und endet wieder an seinem Ausgangspunkt.

Gibt es Parkmöglichkeiten in der Nähe des Forggensee Panoramawegs?

Ja, es stehen Parkplätze vor dem Tourismusbüro und am Dorfplatz in Rieden am Forggensee zur Verfügung. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Anzahl der Parkplätze begrenzt ist und sie im Sommer schnell belegt sind.

Gibt es öffentliche Verkehrsmittel, um zum Forggensee Panoramaweg zu gelangen?

Ja, die Buslinie 72 verkehrt ab Füssen nach Rieden, wo sich der Panoramaweg befindet. Die Bushaltestelle liegt am Ortseingang an der B16, wo auch der Rundweg vorbeiführt. Dies ermöglicht eine bequeme Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln – und spart dir die Suche nach einem Parkplatz.

Wie lange dauert der Forggensee Panoramaweg?

Die Wanderung auf dem Forggensee Panoramaweg dauert etwa 1,5 Stunden. Dies macht die Wanderung zu einem angenehmen Halbtagesausflug.

Welche Höhenunterschiede gibt es auf dem Forggensee Panoramaweg?

Der höchste Punkt der Wanderung liegt bei 840 Metern, der tiefste bei 781 Metern. Der Aufstieg beträgt etwa 100 Höhenmeter, und der Abstieg ist ebenfalls knapp 100 Höhenmeter.

Ist der Forggensee Panoramaweg für Familien mit Kindern geeignet?

Ja, der Forggensee Panoramaweg ist äußerst familienfreundlich. Die Wanderung ist leicht und eignet sich daher bestens für Familien mit Kindern. Auch Senioren können den Weg gut bewältigen.

An welchen Seen kann man extrem schöne Panoramawanderungen unternehmen?

Pragser Wildsee:
Der Pragser Wildsee, auch als „Perle der Dolomiten“ bekannt, ist ein malerischer Bergsee in Südtirol, Italien. Eingebettet zwischen steilen Felswänden und dichten Wäldern, bietet er eine atemberaubende Kulisse. Der Rundweg um den See führt über ca. 4 Kilometer und ermöglicht spektakuläre Panoramablicke auf die umliegende Berglandschaft.
–> Pragser Wildsee
Hallstätter See:
Der Hallstätter See befindet sich in der malerischen Region des Salzkammerguts in Österreich. Umgeben von imposanten Bergen und dem pittoresken Dorf Hallstatt, bietet er eine einzigartige Kulisse. Panoramawanderungen rund um den See ermöglichen faszinierende Ausblicke auf das Dorf und die umliegende Berglandschaft.
–> Hallstätter See
Kaprun Stauseen:
Die Kaprun Stauseen in Österreich sind ein beeindruckendes Wasserreservoir inmitten der Hohen Tauern. Umgeben von schroffen Gipfeln und dem majestätischen Kitzsteinhorn, bieten sie eine eindrucksvolle Kulisse für Panoramawanderungen. Die Stauseen sind ein Teil des Kapruner Hochgebirgsstauseen-Komplexes.
–> Kaprun Stauseen
Königssee:
Der Königssee in Bayern, Deutschland, ist einer der tiefsten und klarsten Seen der Alpen. Eingebettet zwischen hohen Berggipfeln und umgeben von dichten Wäldern, strahlt er eine beeindruckende Ruhe aus. Panoramawanderungen entlang des Ufers bieten atemberaubende Ausblicke auf den See und die umliegende Berglandschaft.
–> Königssee
Walchensee:
Der Walchensee in Bayern, Deutschland, ist der tiefste Alpensee Deutschlands. Umgeben von hohen Bergen und saftig grünen Wäldern, bietet er eine beeindruckende Naturkulisse. Panoramawanderungen entlang des Ufers ermöglichen großartige Ausblicke auf den See und die umgebende Berglandschaft.
–> Walchensee
Lago di Tenno:
Der Lago di Tenno in Trentino, Italien, ist ein malerischer Bergsee mit türkisfarbenem Wasser. Umgeben von üppigen Wäldern und malerischen Dörfern, bietet er eine idyllische Kulisse. Panoramawanderungen um den See ermöglichen beeindruckende Ausblicke auf den See und die umliegende Natur.
–> Lago di Tenno
Obernberger See:
Der Obernberger See in Tirol, Österreich, ist ein kleiner, aber beeindruckender Bergsee inmitten der Stubaier Alpen. Eingebettet zwischen steilen Felswänden und umgeben von saftigen Almwiesen, bietet er eine malerische Naturkulisse. Panoramawanderungen um den See ermöglichen spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Bergwelt.
–> Obernberger See
Osterseen:
Die Osterseen bei Iffeldorf in Bayern, Deutschland, sind eine idyllische Seenlandschaft mit klarem Wasser und umgebender Natur. Panoramawanderungen entlang der Ufer bieten großartige Ausblicke auf die 20 Seen und die umliegende Landschaft.
–> Osterseen
Walchsee:
Der Walchsee in Tirol, Österreich, ist ein weiteres Juwel in der Region. Umgeben von sanften Bergen und grünen Wäldern, bietet er eine ruhige Kulisse für Panoramawanderungen. Der See selbst strahlt eine beruhigende Atmosphäre aus, perfekt für Naturliebhaber.
–> Walchsee

Welche Panoramawanderungen sollte man sich merken?

Rofangebirge (https://www.rofangebirge.com)
Erlebe atemberaubende Wanderungen auf über 2000 Metern Höhe im beeindruckenden Rofangebirge. Der Zustieg erfolgt ganz entspannt mit der Rofanseilbahn, was den Start in die spektakuläre Berglandschaft besonders komfortabel macht. Besonders zu empfehlen ist die Rofanspitze
Basteibrücke im Elbsandsteingebirge (https://www.basteibruecke.de)
Die einzigartige Wanderung rund um die Basteibrücke im Elbsandsteingebirge bietet mehrere Routen von leicht bis mittelschwer. Genieß atemberaubende Ausblicke und entdeck die Schönheit dieser eindrucksvollen Landschaft der Sächsischen Schweiz.
Drachenfels im Siebengebirge (https://www.drachenfels-siebengebirge.de)
Der Drachenfels ist ein bekannter Aussichtsberg mit einem tollen Blick über das Siebengebirge und den Rhein. Eine Wanderung hierhin verspricht nicht nur eine beeindruckende Aussicht, sondern auch ein unvergessliches Naturerlebnis. Verpass keinesfalls die Aussichtsplattform auf der Burgruine.
Ilkahöhe am Starnberger See (https://www.ilkahoehe-starnberger-see.de)
Diese leichte Panoramawanderung am Starnberger See führt von Tutzing hinauf zum Aussichtsbalkon auf der Ilkahöhe. Hier genießt du einen grandiosen Blick über den See und auf die majestätischen Alpen. Die Anreise aus München gestaltet sich leicht und bequem mit dem Zug.
Diese Panoramawanderungen bieten spektakuläre Ausblicke und einzigartige Naturerlebnisse in verschiedenen Regionen. Jede dieser Touren hat ihren eigenen Charme und ist definitiv einen Besuch wert.

Weiterführende Links

Nach oben scrollen